Wiebke Esdar

10 Fragen auf leeren Magen

Wiebke Esdar
Mitglied des Deutschen Bundestages


1. Was gab’s heute zum Frühstück?
Heute war leider wieder so ein Tag, an dem es schnell gehen musste: Dann gibt es bei mir immer einen frisch gepressten Orangensaft. Das stärkt die Abwehrkräfte.

2. Ihr Lieblingsessen als Kind?
Kartoffelpfannkuchen – so hießen die bei uns, die meisten werden sie unter Reibekuchen kennen. Nach Omas altem Rezept gemacht, wahlweise von Oma oder von Mama. Zum Nachtisch dann Vanillepudding mit Erdbeeren und Himbeeren drunter.

3. Worauf haben Sie gerade Hunger?
Wenn wir schon von Kartoffelpfannkuchen sprechen ...

4. Hand aufs Herz: Wann haben Sie Ihr letztes Fastfood verdrückt?
Gegenüber vom Reichstag in Berlin gibt’s ‘nen Kneipenkeller, die haben ‘nen sehr guten Burger. Den hatte ich in der letzten Sitzungswoche.

5. Wie viele Bezeichnungen kennen Sie für ein Butterbrot?
Bei uns zuhause heißt es tatsächlich Butterbrot. Bütterken sagt die Familie einer Freundin, mein Büroleiter sagt Kniffte, bei meinem Freund heißt es Stulle oder Knäppchen.

6. Bestes Anti-Kater-Rezept für den Morgen nach der Party?
Das beste Anti-Kater-Rezept fängt schon auf der Party an. Zwischendurch immer ein Glas Wasser trinken. Da das aber auch zwischendurch mal vergessen wird (von mir natürlich auch) hilft bei mir schlafen, und Pizza (auch kalt) und ‘ne frische Saftschorle und habe ich schon Schlafen gesagt?

7. Was ist immer eine Kaloriensünde wert?
In der Bielefelder Innenstadt gibt es diese stadtbekannten Trüffel, die in den kleinen Tüten im Zweierpack verkauft werden. Wenn ich da vorbei komme, ist das immer einen kurzen Zwischenstopp wert.

8. Wer zapft in Bielefeld das beste Bier?
Das beste Bier zapfen wir selbst und zwar auf den Partys im Clubraum des Sportvereins.

9. Ein typischer Essensgeruch bei Ihnen zuhause?
Momentan asiatisch, da wir viel mit dem Wok ausprobieren.

10. Was gab’s bei Ihrem ersten romantischen Candle-Light-Dinner?
Ganz ehrlich: Burger und Fritten

« zurück