Lokalwahl 2018

Wer sind unsere Besten?

Wer sichert sich in diesem Jahr die Krone der Gastronomie? Wo schmeckt’s besonders gut, wo gibt’s das leckerste Bier, den besten Kaffee, die coolsten Partys?

Wer abstimmt, kann natürlich auch selbst gewinnen: Unter allen Einsendern verlosen wir wertvolle Preise

Bielefeld geht aus wünscht viel Spaß beim Ausgehen!

Jetzt abstimmen!

30 Jahre voller Genuss

Historisches Gasthaus Buschkamp

Bei der Eröffnung vor 30 Jahren am 18.1.1988 standen die Autos der Besucher bis zum Flugplatz. Der Andrang auf dem Museumshof Senne war so groß, dass nicht gleichzeitig alle Gäste Platz finden konnten. Ein aufregender Moment für die Familie Hüser. Denn hätten Alois und Christa Hüser 1982 das vom Abriss bedrohte Haus Buschkemper von 1811 nicht gekauft, gäbe es das heutige Historische Gasthaus Buschkamp und die Auberge le Concarneau nicht.

Beide Restaurants mit gastronomischem Leben zu füllen, wurde dem Sohn Ernst-Heiner Hüser zur Lebensaufgabe. „Tagsüber war ich Bauleiter und abends leitete ich mein eigenes Restaurant in Avenwedde“, erinnert er sich heute mit einem Schmunzeln. Als er 2015 in den Ruhestand ging, fand er in Silvio Eberlein einen kulinarischen Seelenverwandten. Und keinen Unbekannten, denn mit Anfang 20 hatte es den aufstrebenden Jungkoch der Liebe wegen 1996 schon mal nach Bielefeld in die Senne auf den Museumshof verschlagen.

Mehr lesen in der Februarausgabe des BIELELDER oder hier.

Mehr erfahren

Bild Bielefelds Top-Adressen
Ausgehtipps

Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste

Bielefelds Top-Adressen

Die sieben großen bundesweiten Restaurantführer für das Jahr 2018 sind erschienen. Wie sich das Abschneiden bei Michelin, Gault&Millau, Feinschmecker, Varta, Gusto, im Schlemmeratlas und dem Großen Restaurant & Hotel Guide auf das Ranking der deutschen Spitzengastronomie auswirkt, ermittelt auch dieses Jahr wieder die Gerolsteiner Restaurant-Bestenliste. 15 Bielefelder Restaurants wurden von einem oder mehreren der großen Restaurantführer 2018 getestet und empfohlen.

Die 15 ausgezeichneten Bielefelder Restaurants:

Platz 1: Tomatissimo

Platz 2: GeistReich im Hotel Bielefelder Hof

Platz 3: Historisches Gasthaus Buschkamp

Platz 4: Klötzer’s

Platz 5: Höptners Abendmahl

Platz 6: Wein Taverne

Platz 7: Büscher’s

Platz 8: Glückundseligkeit; Kreuzkrug; Wernings Hof; Wernings Weinstube (punktgleich)

Platz 9: GUI

Platz 10: Brackweder Hof; Sparrenburg (punktgleich)

Platz 11: Jivino

Neues Team, bewährtes Konzept

ZwanzigDreizehn

 

Einen eigenen Laden eröffnen. Mit dieser Idee hat das neue Team der angesagten Location am Klosterplatz schon länger gespielt. Doch dann ging alles schneller als gedacht. Der Grund: So etwas wie Liebe auf den ersten Blick. „Es hat uns einfach sofort gefallen“, lacht Dennis Molliqaj, der das ZwanzigDreizehn gemeinsam mit Rosa Haar und Ivi Cumani Ende September neu eröffnet hat. Weil sie so begeistert waren, haben sie in Sachen Konzept und Ambiente nur wenige Veränderungen vorgenommen. Ihren eigenen Stempel drücken sie der Kneipe dennoch auf: mit mehr Service und einer fast komplett neuen, abwechslungsreichen Speisekarte, die ganz auf frische Küche setzt. Einige Gerichte wie die beliebten Burger sind geblieben, doch dazu gesellen sich etwa Kürbissuppe, mediterranes Gemüse und verschiedene Flammkuchen. Auch wenn nach dem Schnellstart vieles noch im Go ist, freut sich das Team bereits über jede Menge positives Feedback.

Wo? Klosterplatz 13, Innenstadt

Mehr erfahren

Genuss aus Tradition

Höptners im Erbsenkrug

„Das urwestfälische Ambiente haben wir erhalten, aufgefrischt und etwas klarer gestaltet“, erzählt der Gastronom, der die Gaststätte in Bielefeld als beliebten Treffpunkt für Menschen, die bei gutem Essen und einem gepflegten Glas Bier nach Feierabend entspannen möchten, positioniert. „Gemütlichkeit wird bei uns großgeschrieben.“ 40 Plätze im Innenbereich, ebenso viele Plätze stehen im Biergarten zur Verfügung, laden zum Verweilen ein; die liebevoll zubereiteten Speisen stehen dabei ganz im Zeichen des Genusses. „In unserer Küche wurzeln übrigens zwei unterschiedliche Konzepte“, erklärt Sebastian Höptner, der auch das Abendmahl betreibt. Bei Höptners im Erbsenkrug ist von den Frikadellen zum Bier bis zu Omas Rinderbraten eine gutbürgerliche, bunte und weltoffene Küche aus frischen Zutaten zuhause. Gut kommen auch Kleinigkeiten wie Stullen belegt mit leckerem Pulled Pork oder Lachsforelle an. Und die Vorspeisen kann man sich bei Höptners im Erbsenkrug getrost in die Mitte des Tisches stellen lassen, um sich diese zu Dritt oder Viert schmecken zu lassen. Zum Service gehört auch das Catering im Raum Bielefeld.

Wo? Johannisstr. 11, Schildesche

Mehr erfahren

Bild Lokalreport
Lokalreport

Der Winterrundgang

Lokalreport

Starten wir unseren Winterrundgang wieder mit ein paar Notizen aus der lokalen Gastronomie. Zum Beispiel mit der Frage: Wo ist eigentlich Kult-Gastronom Jimmi Catsanos abgeblieben? Antwort: Er hat sich einen Vollbart wachsen lassen, so dass wir ihn beinahe nicht erkannt hätten, als er kürzlich bei Kollege Kosta Foukis in der Bar Centrale vorbeischaute!

Saubere Sache? 

Clean Eating

Tanzen macht süchtig 

Takt üben

Erwin Grosche 

Promitipps

Die Winterausgabe 

DRUCKFRISCH!

Auf diese Themen können Sie sich freuen: Heimatküche, Hotelgeschichten, Lokalreport, Tapas, Tanzen in Bielefeld, Fisch im Trend, Coffee To Go und vieles mehr! Und wir liefern natürlich wieder mit unseren aktualisierten und umfangreichen Service-Seiten viele Anregungen, um die weltoffene gastronomische Vielfalt Bielefelds zu erkunden! Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Ausgehen in der heimischen Gastronomie!

Uns geht’s olé 

Viva las Tapas!