BIELEFELDER FOODBLOGGERIN

Statt vor einer Klasse steht sie heute in der Küche. Und das aus Liebe und Leidenschaft fürs Kochen. Die Bielefelder Foodbloggerin, die Lehramt mit Schwerpunkt Kulturwissenschaften in Paderborn studiert hat, setzt mit ihren 15-Minuten-Rezepten inzwischen voll und ganz auf die Kultur des Essens. 622 Tsd. Follower folgen Jasmin Mhethawi auf Instagram.

KÜCHE STATT KLASSE

Viele Zettel, viele Umzüge, viele verlorene Rezepte. Wenn man es überspitzt formuliert, ist ihr Foodblog 2018 eigentlich aus der Not entstanden. „Ich habe Insta damals als digitales Kochbuch genutzt, um meine Rezepte wiederfinden zu können“, erzählt Jasmin Mhethawi. Dass daraus einmal ein Foodblog entstehen könnte, hätte sie nicht gedacht. „Aber ich habe, wie es so viele Menschen machen – das Warum lassen wir mal außen vor –, mein Essen fotografiert.“ Ein
Vorteil ihres Instagram-Accounts: Auch Freunde konnten ihre Gerichte einfach nachkochen. Ein Name war ebenfalls schnell gefunden: @15minutenrezepte. „Der Name sollte catchy sein“, so die Bielefelderin, die es zu Studienzeiten noch relativ selten in die Küche zog. Das änderte sich mit ihrem ersten Kind. Fastfood war allerdings noch nie ihr Ding. Leckere Rezepte, die Lust machen, sich in die Küche zu stellen und schnell etwas Gesundes wie Leckeres zu zaubern, dagegen schon. „Außerdem habe ich schon immer gern Freunde zum Essen eingeladen“, erklärt die 37-Jährige mit arabischen Wurzeln, die sich mit ihrer Heimatstadt eng verbunden fühlt, Bielefeld auf ihrem Blog verlinkt und schmunzelnd feststellt: „Der Grünkohl steckt mir in den Adern, aber mit einer Prise Zimt.“ Alltagstauglich, aber nie langweilig.

Frisch, meist saisonal, gesund und mit viel Gemüse lautet ihre Devise. „Lange in der Küche stehen, muss man deshalb nicht“, findet Jasmin Mhethawi, die auf ihrem Blog gleich
die Lösung in Form leckerer und vor allem einfacher Rezepte mitliefert. Inklusive Schritt
für Schritt-Anleitungen zum Nachkochen. Ihr Faible für Gewürze: ganz offensichtlich.
Ebenso wie das für die Levante-Küche mit ihren vielfältigen Aromen. „Viele kleine unterschiedliche Tapas – das ist genau mein Ding. Und dann die Gewürze – ich liebe das! Eine
Vorliebe, mit der sie im letzten Jahr Alexander Wulf, Sterne-Koch vom Troyka und bekannt aus unterschiedlichen TV-Formaten wie Tim Mälzers Kochduell „Ready to beef!“ oder „Das
perfekte Dinner“, mit ins Boot holte. „Ich habe ihm meine Rezepte zugeschickt, sie mithilfe des
Teams in ein Menü umgesetzt und an meine Follower versendet. Das kam super gut an
und war direkt nach 24 Stunden ausverkauft“, erzählt Jasmin Mhethawi begeistert.

Aufgeschlossen für Foodtrends, aber auch verzückt von traditionellen, rustikalen Gerichten, ist die Bielefelderin allerdings offen für viele Geschmacksrichtungen. Ein bisschen mediterran, viele frische Zutaten und eine ordentliche Prise Geschmack. Den Blick auf saisonale Zutaten möchte sie schärfen. „Ich bin aber auf keinen Fall dogmatisch. Aber das Bewusstsein zu sensibilisieren und zu wissen, was wann Saison hat, hilft und ist im Endeffekt günstiger“, so Jasmin Mhethawi, die einen großen Gemüsegarten hat, der im Sommer neben aromatischen Tomaten, Paprika, Gurken, Bohnen und Zucchini auch reichlich Beeren, Äpfel, Kräuter, Kartoffeln und Salate liefert. „Dann ist die Küche voll“, lacht die Bielefelderin, die ihre Küche ursprünglich kleiner geplant hatte. „Daher ist jetzt unser Esszimmer umgezogen.“ Schließlich ist die Küche nicht nur der Ort, wo sie viel Zeit verbringt und ihre Rezepte ausprobiert, anrichtet und filmt. „Sie ist das Herzstück, hier spielt sich alles ab!“ Der Übergang von privatem zu beruflichem Kochen ist manchmal eben fließend.

jasmin Mhethawi

Auf ihrem Blog erleichtern einzelne Kategorien die Suche nach den Rezepten. Unter den Stichworten Pasta & Pizza, Aus dem Ofen, One Pot & Curry, Low Carb, Vegetarisch, Suppen &
Eintöpfe oder Desserts finden sich zahlreiche Rezeptideen. Und wer völlig unschlüssig ist, klickt einfach auf den Punkt „Was koche ich heute“. Und falls noch Brokkoli, Blumenkohl oder Bohnen unberührt im Kühlschrank auf ihren Einsatz warten: Über eine Suchfunktion ploppen Rezepte mit diesen Zutaten auf. Dass ihre Gerichte nicht allesamt innerhalb von 15 Minuten zubereitet sind, ist ihr bewusst. „Ich wollte das Spektrum bewusst ein wenig erweitern und so braucht es manchmal 15 Minuten für die Vorbereitung oder das Backen“, sagt sie mit einem Augenzwinkern. www.15minutenrezepte.de

Fotos: Jasmin Mhethawi

Text: Corinna Bokermann

Bestimmt gefallen dir auch folgende Artikel

Verführerisch

DAS GEHEIMNIS GUTER SCHOKOLADE Schokolade macht glücklich! Warum das so ist, darüber streiten sich die Gelehrten. Ist es…

Block House Bielefeld

BESTE STEAKS, FRISCHE SALATE, FRÖHLICHER SERVICE Im charmanten historischen Ambiente der Bielefelder Altstadt serviert Block House zart saftige…

New BIEs

Wir freuen uns über Neuzugänge in unserer Stadt – sei es sportlich bei Arminia, aber natürlich auch in der Gastro-Szene. Neue, kreative Ideen bereichern die Vielfalt. Wir wünschen gutes Gelingen & viele Gäste mit gesundem Appetit.

DIE NEUEN AM HERD

Gemüse schneiden, Fisch fi letieren, Fleisch zerlegen und daraus die leckersten Gerichte zaubern. Lebensmittel vorzubereiten und weiterzuverarbeiten gehört zu den vielen Dingen, die zur Ausbildung eines Kochs oder einer Köchin gehören. Die Vielseitigkeit des Berufs begeistert auch Jeremia Wilmer, Til Coesfeld und Kilian Aumann. Sie sind die Neuen am Herd. In Bielefelder Hotel- und Gastronomiebetrieben lernen sie ihr Handwerk von der Pike auf.