EINE SÜNDE WERT

Wie schwer ist es eigentlich „Nein“ zu sagen, wenn die leckersten Köstlichkeiten immer in greifbarer Nähe sind? Und noch dazu verlockend angerichtet. Köche und Konditoren haben uns verraten, welchen kulinarischen Verlockungen sie nicht widerstehen können.

WO KÖCHE UND KONDITOREN SCHWACH WERDEN

Wie schwer ist es eigentlich „Nein“ zu sagen, wenn die leckersten Köstlichkeiten immer in greifbarer Nähe sind? Und noch dazu verlockend angerichtet. Köche und Konditoren haben uns verraten, welchen kulinarischen Verlockungen sie nicht widerstehen können. Ein spannender Querschnitt von deftig rustikal bis zartschmelzend schokoladig. Einfach unwiderstehlich – so viel steht fest! Also lasst das Kalorienzählen, hier zählt schlichtweg der Genuss!

UMFRAGE: Corinna Bokermann | Fotos: Corinna Bokermann, Axel Struwe, privat

Bernhard Kampmann

Küchenmeister, Schlichte Hof

Ganz klar Mousse au chocolat –pur und am liebsten direkt vom Löffel in den Mund. Es erinnert mich an meine Zeit in der Schweiz. Die Rezeptur habe ich mitgebracht und sie ist seitdem unverändert. Ich mag das Schokoladige, das beruhigt mich. Süßes ist mein Schwachpunkt, da kann ich schlecht wiederstehen und „nein“ sagen.
Bei einem rosa gebratenem Stück
Fleisch gelingt mir das eher – obwohl
ich als Koch natür‑ lich ständig probiere
und schön ange‑ richtete und leckere
Gerichte wirklich verlockend sind.

Andreas Pöschel

Meisterkoch, Foodstylist, Kochstudio Pöschel

Mousse, Küchlein, Tarte, Schaum, Ganache, Eis oder einfach pur. Gute Schokolade in jeder Form ist die Verführung, der ich immer wieder erliege. Es ist immer wieder ein kleines Stück Himmel. Egal, wann und wo: Genießen, entspannen, loslassen und einfach in diesen Moment abtauchen. Das Leben ist schön – Kalorien, die sooo glücklich machen, machen glücklich!

Frederik Breipohl

Küchenchef + Inhaber, Kocherei

Meine liebste Kaloriensünde ist ganz bodenstän‑dig und deftig: ein frisches Brot vom Bäcker mit reichlich Butter und leckerem Aufschnitt vom Metzger und dazu ein Glas Kakao. Dafür würde ich alles stehen lassen. Schon als Kind
lag in dieser Kombination mein Glück,
für mich das Beste, was es gibt.

Jörg Kraume

Konditormeister, Conditorei und Café Kraume

Bestimmte Torten wie unsere Mandel-Praline sind meins. Vorbeigehen kann ich aber auch nicht an Pralinen. Zurzeit sind es unsere vier neuen Gin-Pralinen, in denen der Gin von Marcel Lossie steckt. Wir spielen ja gern lokal und haben aus einer ‚Schnaps‑idee‘ Pralinen kreiert. Sie gibt’s seit Anfang des Jahres in den vier Geschmacksrichtungen Passionsfrucht, Heidelbeere, Ingwer und Botanischer Garten und auch farblich nehmen sie Bezug zum Lossie Gin. Passionsfrucht kommt in Orange, Heidelbeere mit einem violetten Touch, Ingwer in Hellbraun und der Botanische Garten in Grün daher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestimmt gefallen dir auch folgende Artikel

NO SHOW

Ein aufwendiges Menü geplant. Lebensmittel gekauft. Gekocht, gebacken und den Tisch liebevoll gedeckt, doch die Gäste erscheinen nicht. Ganz schön ärgerlich – aber in der Gastronomie Alltag. Reservieren, zum vereinbarten Termin nicht erscheinen und noch nicht einmal absagen. Das kommt so häufi g vor, dass das Phänomen einen eigenen Namen hat: No-Show.

Lecköör

Frisch und frei aus dem Leben zweier Bielefelder unterhalten sich, ehrlich und humorvoll, Gastronom Jan Hunke und Unternehmer…