„Ich vermisse die extrafeine kreative Küche…“

„Foodies wie ich vermissen zwar manchmal die extrafeine kreative Küche in Bielefeld, aber zum Glück gibt es viele gute Adressen für den kleinen Hunger oder das große Abendessen, die hoffentlich bald wieder öffnen dürfen. So finde ich zum Beispiel die Tapas im Greenwich im Bielefelder Westen wirklich sensationell (was im Übrigen auch für die Gin-Tonic-Karte gilt). Das numa in der Obernstraße bietet verlässlich immer wieder Spicyges, Spannendes mit mediterranem oder fernöstlichen Einschlag. Nicht nur die Mulligatawny Soup ist empfehlenswert. Und wenn‘s das große Menü sein soll, würde ich gerne wieder zu Büschers nach Ummeln radeln. In Bielefelds einzigem Michelin-prämierten Restaurant schätze ich die erstklassigen Zutaten und neben dem Spitzen-Wienerschnitzel auch schon mal Thunfisch-Pralinen, Zuckermaisbällchen mit Spinat und Kokos …“ Marianne Weiß
Strategie und Markenmanagement bei der Bielefeld Marketing GmbH 🖤

#BielefeldgehtimMomentnichtaus#Bielefeldgehtaus#Bielefeld#meineStadt#meinBielefeld#meeinBielefelder#Liebefeld#Gastro#Gastronomie#Gastroliebe#Corona#gemeinsamgegenCorona#supportyourlocals#localheroes#meinGastrotipp#Gastrotipp#BGA#BielefeldMarketing

Foto: Bielefeld Marketing GmbH

Bestimmt gefallen dir auch folgende Artikel

DIE NEUEN AM HERD

Gemüse schneiden, Fisch fi letieren, Fleisch zerlegen und daraus die leckersten Gerichte zaubern. Lebensmittel vorzubereiten und weiterzuverarbeiten gehört zu den vielen Dingen, die zur Ausbildung eines Kochs oder einer Köchin gehören. Die Vielseitigkeit des Berufs begeistert auch Jeremia Wilmer, Til Coesfeld und Kilian Aumann. Sie sind die Neuen am Herd. In Bielefelder Hotel- und Gastronomiebetrieben lernen sie ihr Handwerk von der Pike auf.

HARMS MARKT

GENUSS, GESELLIGKEIT, GESCHMACK Die in Salbeigrün gestaltete Fassade weckt schon seit längerem die Neugier vieler BielefelderInnen. Seit dem…

VEGANIZING RECIPES ALTE KLASSIKER IM NEUEN GEWAND

Es hat sich in Sachen veganer Ernährung eine Menge getan: Mit Grausen erinnere ich mich noch an mein erstes fleischloses Gulasch Ende der 1980er. Der Tofu hatte Geschmack und Konsistenz einer mehligen Pampe. Lecker ist anders. Aber heute gibt es viele gute pfl anzliche Alternativen: Tempeh, Seitan, Grünkern, Lupinen, Kichererbsen und vieles mehr. Und auch Tofu kommt in vielerlei Gewand daher – gut gewürzt, mariniert oder leicht angeräuchert.

BROTZEIT

Spätestens nach 14 Tagen im Urlaub vermissen es die meisten von uns – eine herzhafte Scheibe Brot oder ein knuspriges Brötchen. Und schätzen wir die Küche unserer europäischen Nachbarn oder die exotischen Speisen, die andere Nationen auf den Tisch bringen, noch so sehr: In Sachen Vielfalt und Frische ist Deutschlands Backhandwerk ganz weit vorn.