WO TRIFFT MAN …

Dr. Lars Kruse
Pressesprecher der Hochschule Bielefeld (HSBI)

Sehr empfehlen kann ich die „Cafeteria vom Studierendenwerk“ im HSBI-Hauptgebäude in der Interaktion 1 – offen nicht nur für Studierende und Lehrende! Neben der inspirierenden Hochschulatmosphäre verbreiten Küchenchef Frank Müsch
und sein nettes Team eine richtige Zuhause-Stimmung und haben immer auch eine ganze Reihe von Leckereien zu bieten: Hier kriege ich morgens mein geliebtes Ei-Brötchen, mittags ein schmackhaftes Lahmacum und nachmittags einen starken Kaffee, plus Mandelhörnchen, versteht sich. Ansonsten gehe ich sehr gern ins „Block House“ in der Obernstraße 44 und esse ein Steak, je größer desto besser. Das hat zwei Gründe: Zum einen lebe ich mit zwei Vegetarierinnen zusammen, was mich quasi auch zu so einer Art Vegetarier macht – da esse ich auswärts manchmal schon ganz gern ein Stück Fleisch. Zum anderen komme ich aus Hamburg, der Wiege des „Block House“, und bin relativ neu in Bielefeld. Wenngleich ich die Stadt schon lieben gelernt habe, ist es wunderbar, hier ein Stück Heimat zu haben. Zwei Tipps on top habe ich noch: Erstens, zum Torte-Essen und für einen würzigen Snack ist das „Cafe Gemach“ in der Neustädter Straße 10 einfach super. Alles ist handgemacht von Benny! Zweitens, einen guten Italiener braucht man immer, am besten um die Ecke. Ich empfehle „De Sia“ in der Westerfeldstraße 146 – gute Küche, extrem nettes Team!

Bestimmt gefallen dir auch folgende Artikel

SUPPORT YOUR LOKALSZENE

Ist das nicht wunderbar? Die City lebt! Bielefelds Gastronomie startet wieder richtig durch. Erleben Sie die ganze Vielfalt – es gibt in Ihrem Stamm-Lokal bestimmt auch Neues zu entdecken, denn die Wirte unserer Stadt haben die Zeit genutzt, um noch bessere Gastgeber zu sein.

10 FRAGEN AUF LEEREN MAGEN

CHRISTINA VÉGHDirektorin, Kunsthalle Bielefeld Was gab’s heute zum Frühstück?Schwarzen Tee Ihr Lieblingsessen als Kind?P.P.P.P. (Penne panna piselli e…

AUFGEWECKT EINGEWECKT

Nein, das ist keine Drohung, sondern ein Versprechen. Denn wenn es in der Küche ans Eingemachte geht, dann wird meistens der Geschmack des Sommers konserviert. Glück ins Glas gezaubert, das beim Öffnen selbst mitten im Winter an die Fülle des Sommers denken lässt. Obst und Gemüse machen dabei gleichermaßen eine gute Figur, denn von Marmelade bis zum herzhaften Chutney, von selbstgemachtem Ketchup bis zum