Portrait of happy young woman with kettlebell weights on her shoulder in the park.

WEG MIT DEN CORONAPFUNDEN

Mal Hand aufs Herz. Haben Sie auch in den vergangenen Monaten etwas mehr gegessen als sonst? Wurden Schoki und Co. liebgewonnene Seelentröster gegen die Tristesse der Corona-Einschränkungen? Oder vielleicht der Cocktail oder ein gutes Glas Wein?

AB NACH DRAUSSEN!

Die Verkäufe von Süßwaren schnellten in die Höhe. Und nach Angaben des Nürnberger Marktforschungsinstituts GfK wurde von Ende Februar bis Ende März gut ein Drittel mehr Weinflaschen als im gleichen Zeitraum 2019 verkauft. Auch bei Hochprozentigem wurde ein Plus von 31,2 Prozent verzeichnet. Dabei ist gerade jetzt ein starkes Immunsystem für jeden Einzelnen wichtig, um dem Virus zu trotzen. Und dabei hilft nicht nur der Verzicht auf Süßes und Alkohol, sondern eine gesunde, ausgewogene Ernährung und natürlich Sport. Am besten regelmäßig und vorzugsweise im Freien. Und da hat unsere Stadt so einiges zu bieten. Denn Bielefeld ist sportlich. Der Stadtsportbund Bielefeld hat in Kooperation mit elf Sportvereinen ein tolles Konzept entwickelt, um den BielefelderInnen im besten Sinne Beine zu machen. Sport: umsonst und draußen. Ohne Anmeldung.

Die Parks und Grünflächen der Stadt werden zur Open-Air-Turnhalle. Mit 15 verschiedenen kostenlosen Sportangeboten über das gesamte Stadtgebiet verteilt. Und das bei (fast) jedem Wetter, es sei denn Sturm, Hagel, Gewitter oder Starkregen gefährden die Sicherheit der Sportbegeisterten. Und so stehen beispielsweise montags Pilates am Meierteich, dienstags Zumba-Fitness im Bürgerpark Ummeln, mittwochs Tai Chi Chuan im Nordpark, donnerstags 4 Jahreszeiten-Qi Gong im Stieghorst Park und freitags Familien-Fitness in Jöllenbeck auf dem Programm. Von Aikido über ganzheitliche Fitness, Power-Workout und Rückentraining bis Zumba – Sport im Park ist eine großartige Gelegenheit, neue Sportarten kennenzulernen und das inmitten der freien Natur. Am 29.8. gibt’s noch ein Sunrise Special. Von 6 bis 7 Uhr in der Früh ist im Botanischen Garten Qi Gong angesagt. Anfänger sowie Fortgeschrittene sind bei allen Angeboten, die bis zum 30.8. durchgeführt werden, gleichermaßen willkommen.

Also: Sportmatte schnappen und loslegen.
Weitere Infos unter: www.ssb-bielefeld.de

CROSSOUT-TRAINING: BURGSOMMER UND BÜRGERPARK

„Körperliche Bewegung an der frischen Luft ist eines der besten Dinge, die du für deine Gesundheit von Körper, Geist und Seele tun kannst. Das Training an der frischen Luft stärkt und kräftigt deinen Stoffwechsel und dein Immunsystem.“ Das ist die Philosophie von Holger Pante, Gründer von Crossout Outdoor Training. Gemeinsam mit seinem Team organisiert der Fitnesstrainer im Bürgerpark und an den Stauteichen ganzjährig an sechs Tagen in der Woche intensive Workouts – der Spaß dabei ist natürlich inklusive. Hierbei werden alle wichtigen Aspekte der Fitness trainiert: Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Die Kurse sind auch für Anfänger geeignet, denn die Übungen sind in den Varianten von leicht bis schwer konzipiert. Es finden die Prinzipien des Functional Training und des High-Intensive-Intervall-Training (HIIT) Anwendung, das die Pfunde schmelzen lässt.

Im Rahmen des von der Bielefeld Marketing organisierten Burgsommers kommen die Bielefelderinnen und Bielefelder bis zum 5.8. immer mittwochs in den Genuss des Crossout-Trainings, dienstags steht Yoga auf dem Programm. Wichtiger Hinweis: Alle Besucher benötigen für das Burgsommer-Training ein Online-Ticket, die Plätze sind begehrt und limitiert. Natürlich alles im Rahmen der aktuellen Hygiene-Regeln.

Tickets & Termine unter www.bielefeld.jetzt/burgsommer.

Und wer nun ausgerechnet dienstags oder mittwochs um 19 Uhr keine Zeit hat, für den bietet Holger Pantes Crossout-Team Alternativen. Frühaufsteher freuen sich mittwochs um 6 Uhr über ein Sunrise Crossout im Bürgerpark unterhalb des Cafés. Außerdem finden von montags bis freitags ab 17 bzw. ab 18 Uhr sowie samstags am Vormittag insgesamt 19 Kurse statt – mit Blick auf die Rudolf-Oetker-Halle. Hier steht auch Yoga auf dem Programm. Neben dem Outdoor-Fitness-Standort, bzw. besser Bewegungsort, im Bielefelder Westen ist nun noch der Osten der Stadt hinzugekommen. Hier wird an den Stauteichen auf der Lutter-Wiese trainiert.

Kostenloses Probetraining und weitere Infos unter www.crossout.de

Bei allen Aktivitäten, die man zur Gewichtsreduktion oder einfach zur Steigerung der Fitness angeht, sollte der Spaß im Vordergrund stehen. Und der stellt sich in einer Gruppe naturgemäß schneller ein. Wer Freude an der Bewegung hat, der bleibt auch eher dabei. Denn nur ein regelmäßiges Training stärkt die Immunabwehr. Auch im Herbst und Winter kann das Training draußen fortgesetzt werden. Das hat einen enormen Vorteil, denn durch das Tageslicht tankt man gleich auch Energie – durch die Aktivierung des lebenswichtigen Vitamin D. Und das wirkt auch gut gegen den Herbst-/Winter-Blues. Denn leider hat auch der schönste Sommer irgendwann ein Ende.

TEXT: Eike Birck | FOTOS: crossout Outdoor Training

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bestimmt gefallen dir auch folgende Artikel

GANZ SCHÖN BITTER

Bitter? Bäh! Das war lange Zeit die spontane Reaktion auf eine unterschätzte Geschmacksnote. Verständlich, schließlich war ein bitterer Geschmack ursprünglich eine Warnung: Vorsicht, könnte giftig sein. Zudem haben Züchter in den letzten Jahrzehnten unserem Obst und Gemüse noch die letzten Bitterstoffe ausgetrieben. Uns die Lust auf Bitteres quasi abtrainiert. Doch jetzt heißt es plötzlich: bitte bitter!

WEISSE MÜTZE GRÜNER DAUMEN

Nachdem Urban Gardening die Ballungsräume erobert hat, liegt jetzt auch in der Gastronomie der eigene Anbau von Obst, Gemüse und vor allem Kräutern im Trend. Genau genommen meint Gastro-Farming die Anzucht von frischem Grün auf Dach-Terrassen oder gar indoor mit eigens dafür kreierten Beleuchtungs- und Bewässerungssystemen. Doch das haben Bielefelds Kräuterköche gar nicht nötig. Die sprichwörtliche Großstadt im Grünen bietet nämlich genug Fläche, um Köstliches für die Küche auf altbewährte Art wachsen zu lassen.

COFFEECOCKTAILS

Kalter Kaffee – das stand früher mal für ein abgestandenes Gebräu, das keiner mehr trinken mag. Heute liegt es voll im Trend. Heißt nur anders, nämlich „Cold Brew“.