SUPPORT YOUR LOKALSZENE

Ist das nicht wunderbar? Die City lebt! Bielefelds Gastronomie startet wieder richtig durch. Erleben Sie die ganze Vielfalt – es gibt in Ihrem Stamm-Lokal bestimmt auch Neues zu entdecken, denn die Wirte unserer Stadt haben die Zeit genutzt, um noch bessere Gastgeber zu sein.

Ist das nicht wunderbar? Die City lebt! Bielefelds Gastronomie startet wieder richtig durch. Erleben Sie die ganze Vielfalt – es gibt in Ihrem Stamm-Lokal bestimmt auch Neues zu entdecken, denn die Wirte unserer Stadt haben die Zeit genutzt, um noch bessere Gastgeber zu sein.

Kleinod in der Altstadt

CALLISTO

Das Callisto ist klein, süß und ruhig“, schwärmt Sonya Kaval, die kurz vor der Corona-Zwangspause das Traditionsrestaurant in der Bielefelder Altstadt übernommen hat. Die Pause hat die aus Hessen stammende Vollblutgastronomin genutzt, um das schöne Ambiente mit eigenen Akzenten zu bereichern. So wurde renoviert, die Küche modernisiert, die Stühle ausgetauscht und auch die kleine, aber feine Terrasse, die 18 Gästen Platz bietet, hat Sonya Kaval mit sehr viel Liebe zum Detail hergerichtet. Bei schönem Wetter eine kleine Oase der Ruhe mitten in der Stadt. Und weil ihr das Callisto an der Notpfortenstraße gleich bei ihrem ersten Besuch so ausnehmend gut gefallen hat, sah die Gastronomin, die mit Leib und Seele eine gute Gastgeberin ist, keinen Anlass, an der facettenreichen Speisekarte etwas zu ändern. Neben den bekannten und beliebten Fonduespezialitäten – als leichte Variante mit Brühe serviert – stehen Fleisch, Fisch, Pasta, Salate und vieles mehr auf dem Programm. Dazu – wie gehabt – erlesene Tropfen aus dem wohlsortierten Weinkeller. Das Wiener Schnitzel gehört einst wie heute zu den Lieblingsgerichten der Gäste, die die besondere Wohlfühlatmosphäre des Restaurants zu schätzen wissen. Wie auch Geschäftsleute. „Das Callisto bietet den idealen Rahmen, um in aller Ruhe Besprechungen abzuhalten und dabei gutes Essen und gepflegte Getränke zu genießen“, freut sich die neue Inhaberin. Neben der neuen Chefin werden die zahlreichen Stammgäste übrigens viele bekannte Gesichter treffen, denn Sonya Kaval hat auch das gut eingespielte Service-Team übernommen. In das Callisto hat sie sich sofort verliebt. Als Sonya Kaval den Kaufvertrag für ihr Haus in Bielefeld unterschrieben hat, sollte dieser denkwürdige Anlass gebührend gefeiert werden. „Die Atmosphäre und das Publikum haben mir sehr gefallen“, erinnert sie sich. Und wie der Zufall es so wollte, stand das Restaurant, das seit über 15 Jahren die Gaumen der Bielefelder verwöhnte, zum Verkauf. Jetzt geht die Geschichte des Callisto weiter.

Sicher, trocken und warm

JIVINO

Wenn es in der Altstadt einen Treffpunkt gibt, der durch und durch mediterrane Atmosphäre atmet, dann das Jivino. Wer in dem einladenden Ambiente einen exzellenten Wein oder hausgemachte Tapas genießt, fühlt sich wie in einem Urlaub im Süden. So soll es auch in Zukunft bleiben, obwohl Marco Pulli und sein Team in den letzten Monaten einiges geändert haben. Ihr Motto: Die Gäste sollen sich hier zu jeder Jahreszeit sicher, trocken und warm fühlen. Dafür sorgt unter anderem die teilüberdachte Außenterrasse, auf der Heizstrahler in kühlen Sommernächten oder ab Herbst die Kälte vertreiben. Ein besonderer Service: Decken und Kissen können von den Gästen Corona-konform deponiert werden. „Eigentlich dürfen wir keine Decken rausgeben“, erklärt Marco Pulli, „aber Stammgäste können ihre Decken bei uns einlagern und nutzen, wenn sie hier sind.“ Wie viele Gedanken sich das Team über den Standard hinaus für die Sicherheit der Gäste gemacht hat, beweisen auch das neue Lüftungssystem, das siebenmal pro Stunde für Frischluft sorgt, sowie die sanitären Anlagen mit kontaktlos zu bedienender Sensorik. Einfach nur schön ist dagegen der neu gepflasterte Innenhof mit den ebenfalls neuen Gartenmöbeln und Olivenbäumen. Rundum sicher und geborgen heißt es hier: entspannt zurücklehnen und genießen. www.jivino-enoteca.de

EIN HOF-IDYLL

CAFÉ IM CIRCUSWAGEN

Hier ist man wirklich auf dem Land. In Babenhausen auf dem Köckerhof laufen Hühner frei umher, man hört das fröhliche Grunzen von Schweinen und kann die Trecker, die auf den umliegenden Feldern ihre Bahnen ziehen, beobachten. Inmitten des Idylls steht der zum Café umgebaute Circuswagen. Während die Kinder auf dem Spielplatz toben oder auf den kleinen Treckern über den Hof flitzen, können die Gäste auf der Terrasse entspannt einen Kaffee trinken, lecker frühstücken oder weitere selbstgemachte Speisen wie Quiche, Suppen oder den legendären selbstgebackenen westfälischen Pickert genießen. In den Sommermonaten lockt die die schöne Sonnenterrasse mit natürlichen Schattenplätzen unter einem großen Walnussbaum. Naschkatzen schwören auf die tollen selbstgebackenen Kuchen. Absoluter Geheimtipp sind die belgischen Waffeln mit Pflaumenmus und Schmand. Alle Speisen sind nicht nur hausgemacht, sondern bio – meist direkt vom eigenen Hof.
www.cafe-im-circuswagen.de

Treffpunkt für Genießer

HOTEL UND RESTAURANT BÜSCHER

Das hat Tradition: In Büscher’s Restaurant in Quelle kocht der Chef noch selbst. Und das sehr gerne auch in dem liebevoll gestalteten Gartenrestaurant. Von leichter Sommerküche bis hin zu deftig-rustikal stehen hier zahlreiche Variationen auf dem Programm. Die kreativen Spezialitäten sind weit über die Grenzen Bielefelds hinaus bekannt. Denn die Meisterköche Andreas Büscher und Patrick Büscher verwöhnen anspruchsvolle Gaumen. Mit besonderen Aktionen, wie z. B. das beliebte Büscher‘s Parkplatz-Barbecue, setzt das renommierte Hotel und Restaurant mit dem beeindruckenden Gründungsdatum 1884 gekonnt Akzente. Sollte es doch mal regnen oder zu heiß sein, lockt der Indoor-Biergarten, den das Familienunternehmen mit einer Luftaustausch- sowie mehreren Luftfilteranlagen ausgestattet hat. Die Einhaltung der aktuell geltenden Corona-Regeln wird zur Sicherheit aller groß geschrieben. Wer sich vorab inspirieren lassen möchte, kann auf der Homepage schon mal in der facettenreichen Speisekarte stöbern und gleich online einen Tisch reservieren. Nach wie vor gibt es alle Speisen auch zum Mitnehmen. Aktuelle Veranstaltungen und Termine finden sich auf Facebock, Instagram und www.buescher.app.

NACHHALTIG KREATIV

NUMA

Entscheidend ist der Geschmack. Und guter Geschmack ist kein Zufall. Das Numa ist weit über Bielefelds Grenzen hinaus bekannt für seine kreative Küche. Seit einer Eröffnung 2010 finden hier ausschließlich hochwertigste Lebensmittel ihren Weg in die Küche und später auf die liebevoll angerichteten Teller der Gäste. Das Auge isst schließlich mit. Die Zutaten kommen größtenteils von Bioland-Höfen aus der Bielefelder Nachbarschaft – unter anderem von den Höfen Meyer zu Theenhausen, Meyer Arend und vom Gut Wilhelmsdorf, um nur einige zu nennen. Die Numa-Philosophie setzt sich selbstverständlich bei den Getränken fort. Auf der Weinkarte finden sich mittlerweile 15 Bio-Weine. Und viele Drinks – wie zum Beispiel Limonaden – sind gleich ganz hausgemacht. Dann weiß der freundliche Numa-Service ganz genau, was im Getränk steckt. Legendär ist das Frühstück, das Lars Reddemann und Dirk Timmermann ihren Gästen an Sonn- und Feiertagen servieren. Mit frischen, knusprigen Brötchen von der Bioland-Bäckerei Schedel. Darauf schmecken die selbstgemachten Konfitüren gleich doppelt gut. Die Eier für das Omelette kommen übrigens von Mobilstall-Hühnern. Für all diese Lebensmittel und noch für viele weitere, wie zum Beispiel die hausgemachte Pasta, ist das Numa nun bio-zertifiziert. Und die Speisekarte mit den Leckereien aus der mediterranen und der asiatischen Welt ist immer für eine Überraschung gut. Da lohnt es sich, öfter mal vorbeizuschauen. www.numa.de

Saisonales mit Tradition

RESTAURANT KREUZKRUG

Auf die gehobene regionale Küche musste auch in den letzten Monaten niemand verzichten. Der Familienbetrieb Austmann hat die Gäste mit einem super Außer-Haus-Angebot verwöhnt. Dennoch freut sich das Team riesig darüber, Speisen jetzt wieder vor Ort servieren zu dürfen. Und auch die Gäste frönen gerne dem doppelten Genuss: Neben den kulinarischen Highlights begeistert sie das idyllische Ambiente vor den Toren der Stadt in Dornberg. Seit 1827 wird das Traditionshaus immer wieder mit neuem Leben gefüllt. Und so kommen die Zutaten, die sich in der Küche des Kreuzkrugs in liebevoll zubereitete Gerichte verwandeln, frisch aus der Region. Von langjährigen Lieferanten. Hier setzt die Saison die entsprechenden Akzente in der Speisenkarte. Bei schönem Wetter lockt der Biergarten mit Blick ins Grüne. Und während die großen Gäste ihr Essen genießen und plaudern, können sich die Kleinen so richtig auf dem Spielplatz austoben. www.kreuzkrug.de

Der Sommer ist da!

TOMATISSIMO

Endlich ist der Sommer da – mit Gastronomie, Theater, Musik und Reisen. „Wir haben ein vielfältiges Programm für alle zusammengestellt, die den Sommer in Bielefeld genießen werden und verreisen kulinarisch, aber auch musikalisch“, macht Bernhard Grubmüller, Küchenchef im Tomatissimo, Appetit auf ein abwechslungsreiches Programm. Die Küche der Levante bestimmt vom 28.7. bis 14.8. den Speiseplan: leger, gesund aromatisch und weltoffen. „Gerne werden viele kleine Gerichte gleichzeitig auf den Tisch gestellt – eine entspannte, aber spannende Kultur des Teilens und Genießens“, findet Bernhard Grubmüller. Genussvoll weiter geht es vom 18.8. bis 5.9. in die Provence und an die Côte d’Azur mit einer Vielzahl an südfranzösischen Sehnsuchtsgerichten, die das Tomatissimo auf eigene Art interpretiert. Ein besonderes Highlight ist das musikalisch-kulinarische Sonntagsprogramm mit Live-Musik auf der Terrasse samt Menü (ab 18 Uhr). Am 8.8. begleitet das Close-Up-Trio dann das Sharing-Menü aus der Levante während die Leptophonics am 15.8. die Küche Südfrankreichs mit Jazz-, Pop- und Musical-Klassikern bereichern. Tipp: Termine für neue Kochkurse
unter www.tomatissimo.de

Original italienisch

PIACERE DIVINO

Manchmal muss es einfach das Original sein. Für den guten Geschmack haben Gianni Mete und Mario Mungiano keine Kosten und Mühen gescheut. Ihr neuer, 2,5 Tonnen schwerer Pizzaofen ist ein Direktimport aus Italien, der sich nicht mal eben mit dem Anhänger holen ließ. So viel Aufwand ist ein klarer Hinweis auf den gastronomischen Schwerpunkt, den die Betreiber des Piacere Divino am Leinewerber Park neuerdings setzen. Ganz schön heiß geht’s in dem Teil des Restaurants her, das als Gusto Divino bislang mehr auf Eis ausgerichtet war. Neben köstlichen Pizza-Variationen locken weitere gebackene und frittierte Spezialitäten der italienischen Küche – von Reisbällchen (Arancini) über gefüllte Teigtaschen (Panzerotti) bis zu kleinen Sardellen. Und was ist der perfekte Nachtisch? Natürlich ein Eis. Das gibt es hier weiterhin – und es schmeckt in der einladenden Außengastronomie mit Blick auf die Blumenbeete besonders gut. www.piacere-divino.de

TÄGLICH FRISCH

RANCHO STEAKHOUSE

Wer ein hochwertiges Stück Fleisch zu schätzen weiß, ist auf der kleinen Farm (el rancho) an der richtigen Adresse. Das junge und kreative Team um Restaurantleiter Berkay Demir möchte Bielefelds Steak-Kultur eine neue Nuance verleihen. „Wir setzen höchste Qualitätsstandards bei unserem Fleisch, das wir von ausgewählten Züchtern aus Argentinien, Australien und Japan beziehen. In Argentinien werden die Rinder ganzjährig im Freien gehalten, wo sie sich ausschließlich von dem frischen saftigen Gras der Pampa ernähren. Deshalb gehört argentinisches Rindfleisch weltweit zu den fettärmsten Sorten und ist für seine besondere Zartheit bekannt“, weiß Berkay Demir. Auch das beliebte Dry Aged steht auf der Karte und stammt aus Deutschland. Alle Speisen werden ausschließlich mit naturbelassenen Kräutern und Gewürzen zubereitet. Frische, innovative Beilagen „à la minute“ gibt‘s dazu. Um möglichst viele Köstlichkeiten probieren zu können, teilt man sich Steak & Co. einfach mit Freunden und Familie. Besonders die Wochenempfehlungen – „Cut of the Week“ – eignen sich dafür besonders gut. Das passt zur Philosophie der Ganztiernutzung: „Nose to Tail“. www.rancho-steakhouse.de

Aufstieg zum Genuss

RESTAURANT SPARRENBURG

Hoch hinaus geht es hier auf jeden Fall. Wortwörtlich, um Bielefelds Wahrzeichen zu erklimmen, im übertragenen Sinne für kulinarische Höhenflüge. 180 Höhenmeter liegen übrigens zwischen dem Fuß des Sparrenbergs und dem Genuss saisonaler Gerichte, regionaler Besonderheiten und kulinarischer Feinheiten. Besonders froh ist die Familie Niegisch, dass ihre Gäste jetzt wieder beides kombinieren können: Ausflug zum Wahrzeichen, ein Blick über das Bielefeld-Panorama – und eine gemütliche Einkehr. Mindestens so erlebnisreich wie bei der Turmbesteigung geht es übrigens bei den regelmäßigen Events im Restaurant zu: vom KrimiDinner bis zum großen Rittergelage. Freie Termine, auch noch im Sommer, finden sich auf der Website. Es lohnt sich jedoch auch, bereits ein wenig nach vorne zu schauen und rechtzeitig die Termine für Weihnachtsfeiern zu planen. www.restaurant-sparrenburg.de

Feine Genuss-Adresse

WERNINGS WEINSTUBE

Daniela Werning freut sich auf ihre Gäste, die in den letzten Monaten so verständnisvoll waren und die gute Stube der Stadt vermisst haben. Jetzt lädt Wernings Weinstube am Alten Markt wieder dazu ein, den Tag mit einem guten Glas Wein ausklingen zu lassen oder das Wochenende einzuläuten. Besonders einladend ist bei schönem Wetter die Außengastronomie. Doch egal, ob drinnen oder draußen: Zu der großen Auswahl an offenen Weinen gibt es in Wernings Weinstube selbstverständlich auch die passenden Speisen. Ob köstliche Kleinigkeiten zum Wein, regionale Spezialitäten aus den verschiedenen Weinanbaugebieten oder ein tolles 3-Gänge-Menü. Regional und frisch. Der Alte Markt ist einfach traditionell eine feine Genuss-Adresse – auch für einen kulinarischen Zwischenstopp beim Einkaufsbummel wie gemacht. www.wernings-weinstube.de

KLASSE STATT MASSE

KAFFEEWERFT

Schon mal den Bielefeld Blend probiert? Die Stadtmischung mit den handwerklich und sortenrein gerösteten Premium-Kaffeebohnen ist nur einer von vielen guten Gründen, bei der Kaffeewerft an Bord zu gehen. Wer die bis zu 800 Aromen genießen möchte, die in einer Bohne stecken, ist hier goldrichtig. Als Gast, der im neuen Café am Bürgerpark ein ebenso gemütliches wie modernes Kaffeehaus-Ambiente erlebt. Oder um im Shop eine der charakteristischen Kaffee-Kreationen aus nachhaltigem Handel für daheim zu erwerben. Das Geheimnis des besonders aromatischen Kaffees ist übrigens viel Fingerspitzengefühl und die Veredelung durch das Trommelröstverfahren. Die passenden Maschinen führt der Shop ebenfalls. Wie sich die perfekte Tasse aufbrühen lässt, können zukünftige Baristas in Workshops lernen. Oder sie lassen die Profis ran und mieten sich für die nächste Feier die mobile Kaffeebar. Da volles Aroma überall gut ankommt, bietet die Kaffeewerft übrigens auch einen Service für Unternehmen und Gastronomie an. www.kaffeewerft.de

Bald ist Weihnachten

DIE KOCHEREI

Wir haben noch ein paar Termine frei für Weihnachtsfeiern“, bestätigt Fred Breipohl, Chef der Kocherei am Lenkwerk. In der modernen Location lässt es sich richtig gut feiern. Das unverwechselbare Ambiente mit Loft-Charakter bildet den perfekten Rahmen. Selbstverständlich auch für den schönsten Tag im Leben. Denn Hochzeiten gehören zur Kernkompetenz des herzlichen Kocherei Teams. „Wir sind sehr offen für die Wünsche unserer Gäste“, sagt der Küchenchef, den viele aus der TV-Doku „Mein Lokal. Dein Lokal“ kennen und der mit seinem Team die Runde in Bielefeld für sich entscheiden konnte. „Wir nennen das ganz frech ,open mind cuisine’, denn wir wollen die Speisekarte nicht einschränken, sondern einer Vielzahl unterschiedlicher Wünsche gerecht werden.“ Ganz gleich, ob Feier oder à la carte: In der Kocherei steht original Westfälisches gleichberechtigt neben italienischen Leckereien. Auch Spezialitäten aus Indien oder raffinierte Burger-Variationen stehen einträchtig gemeinsam auf der abwechslungsreichen Speisekarte. Wichtig sind die feinen, frischen Zutaten, die nach Möglichkeit regional von langjährigen Lieferanten und Erzeugern bezogen werden, die gesunde Prise Kreativität und der Mut, auch mal Ungewöhnliches zu wagen. Die Gäste danken es dem einfallsreichen Küchenchef, der mit seinem Team und demselben Engagement, mit dem er sein Restaurant führt und Feierlichkeiten aller Art ausrichtet, auch erfolgreich einen Catering-Service betreibt. Gesunde Ernährung ist „Freddy“ Breipohl, der die Profis von Arminia als Team-Koch versorgt, wichtig. Diese Haltung findet sich selbstredend in der Kocherei wieder, z. B. mittags – mit leichten, kohlenhydratarmen Gerichten, die Körper und Geist nicht belasten. Einfach mal probieren. www.kocherei-bielefeld.de

ES DARF GEFEIERT WERDEN

BRACKWEDER HOF

Ob im Garten, im lichtdurchfluteten Kuppelsaal oder im großen Saal für 110 Gäste – der Brackweder Hof bietet den idealen Rahmen für Feiern in großer oder natürlich auch in kleinerer Runde. Dazu gibt’s gepflegte Getränke und frische deutsche Küche mit mediterranem Einschlag. Westfälisches Büfett, italienischer Abend oder französisches 5-GängeMenü und noch vieles mehr stehen zur Auswahl. Und wer gern zu Hause feiern möchte, der nutzt einfach den versierten Catering-Service. Auf Wunsch wird das komplette Equipment mitgebracht – vom Dessertlöffel bis zum Zelt. Feiern kann man auch den Sommer. An lauen Abenden sitzt man in der blühenden Gartenwirtschaft genau richtig, um ein Menü oder live Gegrilltes aus der modernen Outdoor-Küche zu genießen. Im Brackweder Hof lässt es sich übrigens auch optimal tagen – in Räumen mit professioneller Technik, Klimaanlagen und reosolfiltern. Und wer länger bleiben will, übernachtet einfach in den großzügigen und gemütlichen Hotelzimmern. So geht gute Gastlichkeit. www.brackweder-hof.de

„Herzlich willkommen in Bielefelds bester Bar!“

FACES RESTAURANT & BAR – LÉGÈRE HOTEL BIELEFELD

Endlich wieder raus. Endlich wieder richtig gute Drinks. Endlich wieder besondere kulinarische Momente. Die Lifestyle Bar – ausgezeichnet als „Bar des Jahres 2017, 2018, 2019 & 2020“ – und das Restaurant im Légère Hotel Bielefeld starten wieder voll durch. Das herzliche Team um Barchef Matthias Walter und Küchenchef Maximilian Schimmack freut sich, die Gäste im „légèren“ Ambiente des faces Restaurant & Bar sowie auf der Hotelterrasse begrüßen zu dürfen. Schon gewusst? Die faces Bar- & Genusskultur lässt sich jetzt Dank des neuen Online Gutscheinshops unter www.legere-hotelgroup.com/gutschein-shop ganzjährig verschenken. Wer zum Geschenkehelden seiner Liebsten werden will, sichert sich zudem noch bis zum 31. August 2021 den 25 € Geschenkehelden-Bonus. Updates rund um das faces Restaurant & Bar werden regelmäßig über Facebook unter „Légère Hotel Bielefeld“ und auf Instagram (@faces_bielefeld) kommuniziert. www.legere-hotelgroup.com

Eine Schüssel voll

GREENBOWL

Zarter Fisch, knackiges Gemüse und frisches Obst – das Green Bowl Poke & Coffee am Kesselbrink verwöhnt seine Gäste von morgens bis abends: vom schnellen Kaffee über Lunch bis Speisen für ein Meeting. Der leckere Food-Trend setzt nach dem Motto „Hawaii meets Bielefeld“ auf Bowls, die ganz nach Gusto zusammengestellt werden. Die gesunde Salat-Alternative wird mit asiatisch angehauchten Gewürzen verfeinert. Hinzu kommen leckere Marinaden und ein wenig Crunch on top. Für den genussvollen Restart wie gemacht. Schließlich greifen immer mehr trendbewusste Menschen zur zeitgemäßen, gesunden Salat-Alternative und damit zur leichten Lunch-Variante. Bei schönstem Sommersonnenwetter schmecken die individuell zusammengestellten Bowls natürlich auch auf der einladenden Terrasse des Green Bowls, das sich im Gebäude der Volksbank BI-GT befindet und Teil des offenen Lobbykonzeptes der Volksbank ist. www.green-bowl-poke.de

Heimatküche genießen

HOTEL-RESTAURANT BARTSCH

Endlich geht es wieder los!“ Susanne Bartsch und ihr Team freuen sich, nach so langer Zeit ihre Gäste wieder nach allen Regeln der Kunst verwöhnen zu können. Die Zeit des Lockdowns haben sie genutzt, um jetzt gut vorbereitet zu sein, z. B. mit der Erweiterung der BARTSCH-Lounge. Gemäß dem Motto von Winston Churchill „Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“ serviert das Hotel-Restaurant Bartsch die beliebte Heimatküche. Das bewährte und freundliche Service-Personal ist zur Stelle, wenn wieder Lindy Hop zu fröhlicher Swing-Musik getanzt oder zu romantischen Tangoklängen geschwoft wird. Oder wenn die Kugel auf der frisch renovierten Kegelbahn noch besser rollt. Wer noch in keiner festen Gruppe spielt, findet mit der App „Pub2Play“ Gleichgesinnte. Angebote für jeden Anlass gibt’s auf der Homepage. www.hotel-restaurant-bartsch.de

Gemütlichkeit hat ein Zuhause

WIRTSHAUS 1802

Entspannt am Teich mit einem gepflegten Getränk den Feierabend einläuten – das klingt doch schon nach Urlaub. Ali Al Saeed hat während der Corona-Zwangspause die Zeit genutzt, um den Biergarten des Wirtshaus 1802 im Bültmannshof neu zu gestalten. Rund 200 Gäste finden hier Platz. Und während sich die Großen frischgemachte Spezialitäten von der reichhaltigen Speisekarte schmecken lassen, können die Kleinen im großen Sandkasten buddeln. Natürlich gibt’s im Wirtshaus 1802 auch Lieblingsessen für Kids, z. B. Fischstäbchen. Ihre Eltern freuen sich über das Grillbuffet, das Ali Al Saeed jeden Mittwochabend anbietet. Außerdem wissen die zahlreichen Stammgäste das üppige Frühstücksbuffet am Wochenende und an Feiertagen zu schätzen. Convenience ist im urigen Fachwerkhaus übrigens ein Fremdwort. Hier wird ausschließlich mit frischen und hochwertigen Produkten gearbeitet. Selbst das Brot ist hausgemacht. So schmeckt Gemütlichkeit. www.wirtshaus1802.de

KROATISCHE KÜCHE

KONOBA

Seit der Eröffnung 2018 steht das Restaurant im stilvoll renovierten Fachwerkhaus an der Jöllenbecker Dorfstraße für eine perfekte Kombination: Gastfreundschaft, gute Laune und kulinarische Ausflüge in die kroatisch-dalmatinische Küche. Passend zur Saison bietet Inhaber Matijas Tešija eine extra Grillkarte. Ob Rumpsteak, Thunfischsteak, Grillgemüse, Frische Dorade aus Kroatien, Mangold aus dem eigenen Garten sowie dalmatinischer Kartoffelsalat: Hier kommen Fleisch- und Fischliebhaber ebenso auf ihre Kosten wie Vegetarier. Eine besondere Empfehlung: Peka. Bei dieser Spezialität aus Dalmatien werden Lamm, Kalb oder Oktopus unter einer Backglocke zubereitet. Zu den landestypischen Gerichten serviert Matijas Tešija natürlich auch einheimische Weine. Und wenn das Wetter mitspielt, ist der einladende Biergarten der perfekte Ort für einen kulinarischen Trip in den Süden. www.konoba.de

Bestimmt gefallen dir auch folgende Artikel

RADKULTOUR

RÜCKENWIND FÜR DIE FREIE SZENE Die zweite RadKulTour steckt in den Startlöchern.Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr…

NOCH ’NEN KORN?

KLARE SACHE! Er war der klassische Begleiter einst verrauchter – die Älteren von uns werden sich erinnern –…

Lecköör

Frisch und frei aus dem Leben zweier Bielefelder unterhalten sich, ehrlich und humorvoll, Gastronom Jan Hunke und Unternehmer…