HIER SPIELT DIE MUSIK

Ausgesprochen vielfältig – so präsentiert sich die Bielefelder Konzertlandschaft, die von Klassik bis Pop, von Weltmusik bis Jazz wirklich für jeden Geschmack etwas zu bieten hat. Ein kleiner Rundgang durch die Highlights der nächsten Monate: von großen Stars bis zu hörenswerten Geheimtipps.

AUSGEWÄHLTE KONZERTHIGHLIGHTS

KLASSIK


Die erste Adresse für alle Klassikfans ist bekanntermaßen die Rudolf-Oetker-Halle. Das Konzerthaus mit der hervorragenden Akustik ist zum einen das Zuhause der Bielefelder Philharmoniker mit ihren Symphonie- und Kammerkonzerten. Zum anderen gastieren hier weitere Gäste aus Bielefeld und aller Welt. So etwa die Klassische Philharmonie Bonn mit ihrer Konzertreihe „Wiener Klassik“, der Musikverein der Stadt Bielefeld mit dem Weihnachtsoratorium (22.12.22, 20 Uhr), die Cellistin Camille Thomas (9.2.23, 20 Uhr), der Violinist Nemanja Radulovic (3.3.23, 20 Uhr), der Bielefelder Oratorienchor mit der Johannes-Passion (7.4.23, 18 Uhr), der renommierte Estnische Philharmonische Kammerchor (17.4.23, 20 Uhr) und die Deutsche Philharmonie Berlin (7.5.23, 17 Uhr).


www.bielefelder-philharmoniker.de
www.rudolf-oetker-halle.de

JAZZ

Die Rudolf-Oetker-Halle kann aber auch Jazz. Das beweist sie unter anderem bei der bekannten Benefiz-Matinee für den Bunker Ulmenwall (26.12.22, 11 Uhr) und mit der Reihe „Jazz im Konzerthaus“. In deren Rahmen treten u. a. das Simon Oslender Trio (25.1.23, 20 Uhr) und das Bundesjazzorchester (13.3.23, 20 Uhr) auf. Die bekannteste Anlaufstelle für Jazzfreunde in Bielefeld und der Region liegt allerdings unter, statt über der Erde: im Bunker Ulmenwall. Hier gastieren u. a. Brand Brauer Frick (11.3.23., 20:30 Uhr) mit ihrer abgefahrenen Verbindung von klassischem Instrumentarium und Clubmusik sowie Triosence (17.5.23, 20:30 Uhr). Ein weiterer Treffpunkt für Jazzfans ist der Bielefelder Jazzclub.


www.bunker-ulmenwall.org
www.bielefelder-jazzclub.de

ROCK, POP UND MEHR

Spätestens hier wird klar: Schubladendenken funktioniert auch in der Musik nicht. Was die Empfehlungen in ihrer Vielfalt eint: Sie haben allesamt einen roten Eintrag im Kalender verdient. Das gilt für Bernd Begemann und Die Befreiung (28.12.22, 19:30 Uhr, Movie) ebenso wie für Ulrich Tukur & die Rhythmus Boys (7.1.23, 19 Uhr, Rudolf Oetker-Halle). Für die A-Cappella-Truppe Maybebop (11.1.23., 20 Uhr, Lokschuppen), Ina Müller (14.1.23, 20 Uhr, Stadthalle), Patricia Kelly (21.3.23, 20 Uhr, Lokschuppen), Die Sterne (24.3.23, 20 Uhr, Forum), Phillip Boa (1.4.23, 20 Uhr, Forum), Tocotronic (9.5.23, Lokschuppen), Sportfreunde Stiller (12.5.23, Lokschuppen) und viele, viele mehr.


www.lokschuppen-bielefeld.de
www.lokschuppen-bielefeld.de
www.forum-bielefeld.com

WELTMUSIK


Auch hier sind die Grenzen fließend – und das im doppelten Sinne. So etwa bei den „Mittwochskonzert Musikkulturen“, bei der sich Genres ebenso mischen wie Nationen. In der Kulturwinter-Reihe treten – jeweils um 20 Uhr in der Rudolf-Oetker-Halle – u. a. Cara und Gäste mit ihrer „20th Anniversary Tour“ (18.1.23) auf. Außerdem Groupa & Lena Willemark mit „Contemporary Nordic Folk“ (15.2.23) sowie Arash Sasan unter dem Motto „Persian Chanson meets Jazz“ (8.3.23). Die Weltnächte stehen ebenfalls für grenzüberschreitende Musikerlebnisse. Die nächsten Termine: Rosani Reis & Family (27.1.23, 20 Uhr, Veranstaltungssaal SO2) sowie Samanta Elena Pizarro Aliste & Adam Arhelger (10.3.23, 20 Uhr, Veranstaltungssaal SO2). Ein guter Ort für Folk – vorrangig aus Irland und Schottland – ist dagegen die Neue Schmiede mit dem regelmäßig stattfindenden „Celtic Folk Festival“.


www.kulturamt-bielefeld.de
www.welthaus.de
www.neue-schmiede.d
e

SONGWRITING


Gesang und Gitarre – viel mehr braucht es oft nicht für einen guten Song. Das beweisen alljährlich die „Bielefelder Songnächte“. In den nächsten Monaten u. a. mit Adam Barnes & Sarah Walk & Joe Hicks (11.1.23, 20 Uhr, Hechelei), Jarle Skavhellen (2.3.23, 20 Uhr, Rudolf Oetker-Halle) und Inger Nordvik (31.3.23, 20 Uhr, Rudolf-Oetker-Halle). Songs gehen aber auch unterirdisch gut, so wie bei Nullmillimeter, (13.5.23 20:30 Uhr, Bunker Ulmenwall).


www.kulturamt-bielefeld.de

Bestimmt gefallen dir auch folgende Artikel

DIE NEUEN AM HERD

Gemüse schneiden, Fisch fi letieren, Fleisch zerlegen und daraus die leckersten Gerichte zaubern. Lebensmittel vorzubereiten und weiterzuverarbeiten gehört zu den vielen Dingen, die zur Ausbildung eines Kochs oder einer Köchin gehören. Die Vielseitigkeit des Berufs begeistert auch Jeremia Wilmer, Til Coesfeld und Kilian Aumann. Sie sind die Neuen am Herd. In Bielefelder Hotel- und Gastronomiebetrieben lernen sie ihr Handwerk von der Pike auf.

Schauen und Spenden

Kulturgesichter und Kulturcookies in den Schauräumen Seit dem Frühjahr 2019 bieten die SCHAURAEUME in den leerstehenden Ladenlokalen am…

SAG JA! Zum Ausgehen mit Freunden!

Sag Ja zum Ausgehen mit Freunden! Mit dem Slogan der Dehoga Ostwestfalen wurde schon letztes Jahr mit Erfolg gerworben. Auch auch diese Jahr will die Dehoga der Gastronomie wieder helfen.

SUPPORT YOUR LOKALSZENE

Essen macht glücklich! Für das tägliche Hochgefühl sorgt die großartige Bielefelder Gastro-Szene. Wer mag, kann in der City eine kulinarische Weltreise erleben. Da dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Für den besseren Überblick sorgt unser beliebter „Lokalrundgang“

DIE NEUE SPIELZEIT

Ob Theatermacher oder Publikum, sie alle litten in den letzten Monaten unter „Entzugserscheinungen“. Das hat Intendant Michael Heicks am eigenen Leib und in zahlreichen Gesprächen mit den Menschen in der Stadt erfahren. Die gute Nachricht: Nach den Sommerferien öffnen die Bühnen und Orchester Bielefeld wieder ihre Spielstätten. Mit einem abwechslungsreichen Programm, aber anders als geplant.

WUNDERBAR APPETITLICH

Ein verzauberter Tisch, den man mit der einfachen Aufforderung „Deck dich“ dazu bringt, die erlesensten Speisen samt stimmungsvoller Deko auf eben jenen Tisch zu bringen.